Die Eppendorfer Armenstiftung von 1824

Elisabeth Graetz, geb. Krohn, und der spätere Eppendorfer Pastor A.H. Faaß gründen eine Armenstiftung zur „Verteilung der Einkünfte unter die Armen Eppendorfs. „Die bedachten Personen werden auf Lebenszeit unterstützt,“ heißt es im Statut. In den folgenden Jahren verwaltet der jeweils amtierende Eppendorfer Pastor zusammen mit dem ältesten Jurat der Kirche das Vermögen. 1906 werden 96,25 Mark zwischen 2 und 5 Mark an 23 Personen verteilt. „Gesuche mündlich an einen der verwaltenden Vorsteher.“

Ein Gedanke zu “Die Eppendorfer Armenstiftung von 1824

  1. Da der spätere Pastor Faaß 1824 erst 17 war, ist es anzunehmen, dass die Stiftung von seinem Vorgänger Pastor Ludolf gegründet wurde.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.