Jüdische Spuren in Eppendorf

Auf den ersten Blick findet man in Eppendorf kaum Spuren jüdischen Lebens.
Schaut man aber genauer hin, erkennt man viele Häuser,erbaut von jüdischen
Architekten, sieht Stolpersteine auf den Gehwegen
oder fragt sich, wer Marie Jonas oder Gustav Leo waren. Mit diesem
Rundgang wollen wir Ihnen die ehemaligen Nachbarn, die
während des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden,
näher bringen.

Rollisymbol
Treff: U-Bahn Kellinghusenstraße/Ausgang Park

Der Eppendorfer Weg

Spaziergang von Eppendorf nach Hoheluft

Einst verband nur ein verschlungener Feldweg die Dörfer Eimsbüttel und Eppendorf. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die lebendige, abwechslungsreiche Straße, die wir heute kennen und lieben.