Von Hamburg nach Australien: Der Fotograf Francis Reiss


Vortrag im Rahmen der Tage des Exils

Schon als 17jähriger begann der in Hamburg geborene Francis Reiss seine Karriere als Fotograf. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft verließ er 1936 seine Heimatstadt. Für die von deutschen Emigranten maßgeblich beeinflusste englische Illustrierte ‚Picture Post’ lieferte er umfangreiche Bildberichte. Später verschlug es ihn nach Australien. An seinem heutigen 90. Geburtstag würdigt ihn der Historiker Wilfried Weinke mit einem reich bebilderten Vortrag.

Eine Kooperationsveranstaltung des Stadtteilarchivs Eppendorf mit dem Kulturhaus Eppendorf

Eintritt frei, Spenden Willkommen