„Ein Garten“ Historischer Spaziergang zum ehemaligen Reformgarten der Familie de l’Aigle

Alexander de l’Aigle erwarb 1888 ein ca. 8000 qm großes Stück Ackerland, um fern der Großstadt einen Garten anzulegen, der ihn und seine wachsende Familie ernähren sollte. Drei Töchter wuchsen in diesem „Paradies“ auf. Die Älteste, Alma, Reformpädagogin und Schriftstellerin, widmete dem Garten ihrer Kindheit ein Buch. Ein Drittel dieses Gartens konnte als Naturdenkmal erhalten werden. Wir erzählen Ihnen die Geschichte dieser Familie und führen sie in „Almas Paradies“.

Rollisymbol

„Ein Garten“ Historischer Spaziergang zum ehemaligen Reformgarten der Familie de l’Aigle

 

Alexander de l`Aigle erwarb 1888 ein ca. 8000 qm großes Stück Ackerland, um fern der Großstadt einen Garten anzulegen, der ihn und seine wachsende Familie ernähren sollte. Drei Töchter wuchsen in diesem „Paradies“ auf. Die Älteste, Alma, Reformpädagogin und Schriftstellerin, widmete dem Garten ihrer Kindheit ein Buch. Ein Drittel dieses Gartens konnte als Naturdenkmal erhalten werden. Wir erzählen Ihnen die Geschichte dieser Familie und führen sie in „Alma`s Paradies“.

RollisymbolEine Übersicht über alle Rundgänge der Hamburger Geschichtswerkstätten bietet der Flyer „Kiek mol“:   http://hamburger-geschichtswerkstaetten.de/Kiekmol_2017.pdf