Jüdische Spuren in Eppendorf

Auf den ersten Blick findet man in Eppendorf kaum Spuren jüdischen Lebens.
Schaut man aber genauer hin, erkennt man viele Häuser,erbaut von jüdischen
Architekten, sieht Stolpersteine auf den Gehwegen
oder fragt sich, wer Marie Jonas oder Gustav Leo waren. Mit diesem
Rundgang wollen wir Ihnen die ehemaligen Nachbarn, die
während des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden,
näher bringen.

Rollisymbol
Treff: U-Bahn Kellinghusenstraße/Ausgang Park

Im Rahmen der Woche des Gedenkens: Film und Gespräch: Lebendig weitertragen

 Die Veranstaltung musste auf den 14. März verlegt werden!!!

Der 25minütige Film befasst sich mit der Frage, wie ein Erinnern ohne Zeitzeugen in Zukunft aussehen könnte. Nach der Filmvorführung gibt es die Möglichkeit zum Gespräch mit der anwesenden Regisseurin Stefanie Ritter.

Veranstalter: Kulturhaus Eppendorf & Stadtteilarchiv Eppendorf

Eintritt: frei, Spenden willkommen